Schlagwort-Archive: Rezept

Rezept Marmorkuchen

Kuchen No1 Kuchen No2

Da unsere jüngste Tochter am Montag (4.März) ihren 6ten Geburtstag feiert, durfte sie sich auch den Kuchen auswählen, den ich ihr zum Kindergarten-Geburtstags-Fest backen soll. Dieses Jahr soll es ein Marmorkuchen sein mit Lillyfee Zuckerglasur in PINK mit rosa Herzchen und Blümchen. Okay mal sehen ob er am Schluss dann so aussieht wie sie ihn sich vorgestellt hat.

Hier stelle ich euch jedoch den „normalen“ Marmorkuchen, wie ich ihn sonst immer mache, rein.

Rezept Marmorkuchen
Vor- und Zubereitungszeit des Rezeptes
Vor- und Zubereitung, alles in allem 20-30 Minuten

Backen
Ober und Unterhitze: 180 °C ca. 1 Stunde 15 Minuten.
Heißluft: 165–170 °C ca. 60 Minuten ohne Vorheizen.

Rezept Zubehör
1 Gugelhupfform (Cakeform)
1 Küchenmaschine mit Rührbesen oder Handrührer mit Rührbesen
1 Schüssel
1 kleine Schüssel
1 Küchenwaage
1 Messbecher
1 Esslöffel (EL)
1 kleine Pfanne
1 Gabel
1 Backofen

Rezept Zutaten
300 g Butter, weich
270 g Zucker
1 Pck Vanillezucker
1 Vanille-Aroma
1 Prise Salz
5 Eier
375 g Mehl
1 Pck Backpulver
3 EL Milch (cirka)
50 g Kochschokolade
3 EL Wasser
etwas flüssige Butter und Mehl um die Guggelhupf-Form auszubuttern und zu bemehlen
etwas Puderzucker

Rezept Vorbereitung
Zuerst alle Zutaten abwiegen, abmessen und beiseite stellen.
Die Butter am besten schon 1-2 Stunden vor dem Gebrauch aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie dann auch wirklich weich ist.

Rezept Zubereitung
1. Den Backofen einschalten.

2. Die Guggelhupfform mit flüssiger Butter einfetten und mit etwas Mehl ausstreuen.

3. In der Küchenmaschine mit Rührbesen die Butter schaumig schlagen. Dann den Zucker, Vanillezucker, Vanille-Aroma und Salz zugeben und und solange rühren, bis eine gebundene Masse entstanden ist.

4. Die Eier einzeln zugeben und vollständig in die Zucker-Buttermasse einarbeiten lassen.

5. Das abgewogene Mehl mit dem Backpulver vermischen und peu à peu zugeben. Zwischendurch immer ein wenig Milch zugeben, jedoch nur soviel, dass der Teig schwer reissend von einem Löffel fällt

6. Die kleine Pfanne mit etwas Wasser füllen und nur leicht köcheln lassen. Nun die kleine Schüssel mit der Schokolade und 3 EL Wasser in das leicht köchelnde Wasserbad stellen und schmelzen lassen.

7. 2/3 des Teiges in des fertigen Teiges in die Guggelhupfform füllen.

8. Den Restteig mit der flüssigen Schokolade vermischen und gut durchrühren.

9. Den Schokoladen-Teig auf dem hellen Teig verteilen und mit einer Gabel ein spiralförmiges Muster in beide Teigteile ziehen.

10. Den Kuchen auf die untersten Rille des vorgeheizten Backofens stellen und backen lassen. Nach Ende der Backzeit, den Kuchen herausnehmen und abkühlen lassen. Den erkalteten Kuchen mit Puderzucker bestäuben.

So, nun wünsche ich euch noch viel Spass bim zuebereite und dann “en Guete”.

Die ideale Beilage
Kaffee, Tee oder heißer Kakao ….. Schlagsahne oder Vanillesahne

TIPP 1
Falls der Teig während dem backen oben etwas zu dunkel wird, mit einem Stück Alufolie abdecken.

TIPP 2
Das Vanille-Aroma durch Rum (Rum-Aroma) ersetzten.
Die Kochschokolade durch Kakao- oder Schokoladenpulver (30-40g) ersetzten.

TIPP 3
Anstelle des Puderzuckers eine Schokoladen- oder Zuckerglasur darüber geben. Dies gibt es bei uns jedoch nur an Geburtstagen und auch nur zur Hälfte =)